Schreibung:
Erstdruck (1859)


John Brinckman


Pöppedeiken


Mareiken, Mareiken,
Min lütt Pöppedeiken!
Min Hoening, min Henning,
Min Tüterüterenning!
Du schast ´n riken Schulten frin,
´N Kruskopp schall din Brüjam sin;
De halt di aw to Pingsten
Mit vier jung swartbrun Hingsten.

Mareiken, Mareiken,
Min söt Pöppedeiken!
Min Seling, min Püting,
Min Snippesnappesnüting!
Tein blanke Bolten flässen Linn
De lat ik di to Hochtit spinn´.
Un föftig heden Laken,
Wenn wi den Flaß irst braken.

Mareiken, Mareiken,
Min smuck Pöppedeiken!
Min Herzing, min Soeting,
Min Pitschepatschepoeting!
Wen binnt din Hoar, wen winnt din Kron?
Je, dat schall Prestesmore don
Mit Gold un Sülwefaden
Un blanke Bewenadeln.

Quelle: Vagel Grip. Güstrow : Opitz, 1859. S. 41-42.
Der Text ist zwar Korrektur gelesen, aber noch nicht endgültig redigiert. Zum Abgleich hier der originale Text: online 〉〉
Alle Gedichte des "Vagel Grip" erscheinen nach und nach auch mit einer Wort-für-Wort-Übersetzung (mit Link zum John-Brinckman-Wörterbuch).
„Die in dieser Sammlung befindlichen Lieder, betitelt: Bim - bam - beie, Pöppedeiken, Doenken und dat Led vun dat Pack, 2, nahm der Herausgeber unmittelbar aus dem Munde des Volkes un hat sie fast unveränder wiedergegeben.“
(John Brinckman: Vagel Grip (1859), Anhang, S. 228