Ewald Christophers


* 19.06.1922 Kirchdorf (Aurich)
+ 17.07.2003

Lehrer Journalist


Ewald Christophers

geb. 19. Juni 1922 auf Gut Westerfeld in Kirchdorf, heute Stadteil von Aurich, er besucht hier Volksschule und Gymnasiums, ist im 2. Weltkrieg fast drei Jahre an der Ostfront, studiert danach an der Pädagogischen Hochschule Hannover, ist ab 1948 Lehrer, in [Aurich-]Tannenhausen und ab 1959 in [Aurich-]Sandhorst in Ostfriesland, er arbeitet daneben als Journalist für Presse, Hörfunk und Fernsehen; er stirbt am 17. Juli 2003.

1996 Keerlke-Preis [Oostfreeske Taal]
1999 Ubbo-Emmius-Medaille [Ostfriesische Landschaft]
Niedersächsischer Verdienstorden / Verdienstkreuz am Bande

NA,53; Jung
Permanenter Link zur Autorenseite


Kleinere plattdeutsche Texte (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


21 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉
1 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉