Ferdinand Zacchi


* 27.08.1884 Wyk auf Föhr
+ 19.09.1966 Wyk auf Föhr


Ferdinand Zacchi

geb. am 27. August 1884 in Wyk auf Föhr, er macht die Buchdruckerlehre, geht dann einige Jahre auf Wanderschaft, ab dem 25. Lebensjahr ist er Journalist in Suhl (Thüringen), Lübeck, Bordesholm, Neumünster, von 1932 bis 1945 ist er Verlagsleiter des Wachholz-Verlages in Neumünster; er stirbt am 19. September 1966 in Wyk auf Föhr.

Hrsg. der Wochenschrift "Plattdütsche Klock" (1919-1941).
Mitbegründer der "Plattdütschen Volksgill" in Lübeck.

NA,220
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉


3 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Beteil.
Un achter duster Wulken liggt de golln Sünn ... 〉〉
4.-6. Dusend. Hamburg: Verl. Niederelbe, 1927

Beteil.
Un achter duster Wulken liggt de golln Suenn ... 〉〉
1.-3. Taus. Elmshorn i. Holstein: Verl. Niederelbe, 1924

Hrsg.
De ole Klang 〉〉 : Dat Beste ut de plattdütsche Klock
1.-5. Tsd. Bordesholm i. Holst. : Nordischer Heimatverl.: 1922