Karl-Heinz Madauß


* 31.01.1935 Marnitz


Karl-Heinz Madauß

geb. am 31. Januar 1935 in Marnitz, Kr. Parchim, als Sohn eines Arbeiters, er besucht die Volksschule in Spornitz, Kr. Parchim, wird 1950 Lehrling in der Molkerei [Friedrichsruhe-]Goldenbow, Kr. Parchim, danach hier Molkereifacharbeiter, er macht 1956 bis 1960 ein Fernstudium als Erzieher / Unterstufenlehrer, danach Fernstudien an der pädagogischedn Hochschule Potsdam und Univ. Rostock, arbeitet als Erzieher und Lehrer in Karow und Parchim, ab 1984 als Betreuer für psychisch- und suchtkranke Personen im Reha.-Zentrum Friedrichsruhe, 1995 Eintritt in den Ruhestand; er lebt in Marnitz.

1995 Wilhelmine-Siefkes-Preis
2006 Fritz-Reuter-Medaille [Landsmannschaft Mecklenburg]
2008 Johannes-Gillhoff-Preis
2013 Freudenthal-Förderpreis (Freudenthal-Anerkennung)
2018 Quickborn-Preis

www.kulturportal-mv.de
(zuletzt besucht: 2016-02-23)
Permanenter Link zur Autorenseite


13 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉