Christine Koch


* 23.04.1869 Herhagen
+ 18.04.1951 Bracht


Christine Koch

Christine Wüllner, geb. am 23. April 1869 in [Eslohe-]Herhagen, Kr. Meschede [heute Hochsauerlandkreis] als Tochter eines Bauern, sie besucht die Volksschule in Reiste, von 1885 bis 1887 Ausbildung zur Volksschullehrerin in Duderstadt im Eichsfeld, 1888 Lehrerin in Padberg bei Marsberg, sie erkrankt an Lungenleiden, 1902 wird sie Hauptlehrerin der vierklassigen katholischen Mädchenschule in Vogelheim [heute zu Essen gehörig], um 1. Januar 1905 scheidet sie freiwillig aus dem Schuldienst aus, 1905 heiratet sie den Gast- und Landwirt Wilhelm Koch, ihren Vetter, sie zieht in das Dorf Bracht [heute Schmallenberg], wirtschaftliche Schwierigkeiten ab 1929 führen 1931 zum Verkauf eines Teils der Besitzungen; sie stirbt am 18. April 1951 in Bracht.

1939 Klaus-Groth-Preis für niederdeutsche Dichtung

Grab: Friedhof in Bracht

Denkmäler, Benennungen: Gedenktafel am Geburtshaus in Herhagen, Gemeinde Eslohe. - Gedenktafel am Wohnhaus in [Schmallenberg-]Bracht. - Christine-Koch-Gesellschaft

LwA
Permanenter Link zur Autorenseite


Vertonungen (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


21 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉
1 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr) 〉〉