Georg Steinberg


* 30.03.1840 Mackensen
+ 03.07.1919 Nienburg (Weser)


geb. am 30. März 1840 in [Dassel-]Mackensen am Solling; er besucht hier die Kantor- und Judenschule, ist 1854-59 Kaufmannslehrling im Dorf Imbshausen bei Northeim, dann Handlungsreisender, 1861 Soldat, 1862-67 in Stellung in Gehrden, 1867 Kaufmannsgeschäft in Nienburg an der Weser; er stirbt am 3. Juli 1919 in Nienburg.

Er schreibt in der Mundart von Nienburg an der Weser. 2,99
Permanenter Link zur Autorenseite


Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


4 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Nahharkels 〉〉 : Gedichte
Nienburg (Weser): Alpe, 1989

Nahharkels 〉〉 : Erzählung in niedersächsischer Mundart ; Nachdr. des Prosateils 'Vör föwtig Jahr up'n Dörpe' aus 'Nahharkels', Hannover 1899
2. Aufl. - Nachdr. Hannover 1899. Einbeck: Geschichtsverein, 1986

[Plattdeutsche] Vorträge.
30 . Dat probbate Mittel 〉〉 : Vortragsstück von W. Henze
Hannover: Otto, 1910

Nahharkels 〉〉 : Erzählung und Gedichte in niedersächsischer Mundart
Hannover: M. & H. Schaper, 1899