Otto Piper


* 22.12.1841 Röckwitz
+ 23.02.1921 München


geb. am 22. Dezember 1841 in Röckwitz bei Stavenhagen als Sohn eines Pfarrers; er besucht ab 1851 das Gymnasium in Neubrandenburg, studiert Jura und wird dann Rechtsanwalt in Rostock, 1873 wird er Redakteur in Straßburg, später in Trier und Düsseldorf, von 1879 bis 1889 ist er Bürgermeister in Penzlin, wird Mecklenburger Geheimer Hofrat und lebt später in München; er stirbt am 23. Februar 1921.

Er schreibt in Reuters Mundart

Er verfasst historische und kunsthistorische Arbeiten, mit seinem Werk "Burgenkunde" (1895, 1912 (3. Aufl.)) wird er Begründer der wissenschaftlichen Burgenkunde. -

2,86; 3,58
Permanenter Link zur Autorenseite


Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


2 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

In'n Middelkraug 〉〉 : `ne plattdütsch Geschicht
Wismar: Hinstorff, 1900

Ut 'ne lütt Stadt 〉〉 : `ne plattdütsch Geschicht
Wismar: Hinstorff, 1898