Heinrich Karl August Krüger


* 09.11.1878 Schönberg (Stadt)
+ 28.08.1964 Lauenstein


geb. am 9. November 1878 in Schönberg in Mecklenburg, er besucht hier die Schule, dann das Gymnasium in Rostock, studiert hier kurze Zeit Neuere Sprachen, arbeitet aber dann bei der Post, um 1914 ist er Oberpostsekretät in Schwerin, er wird später Postdirektor in Parchim; er stirbt am 28. August 1964 in [Salzhemmendorf-]Lauenstein b. Hameln.

3,46
Permanenter Link zur Autorenseite


Kleinere plattdeutsche Texte (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


6 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 6 (von 6 gesamt)

De Spöök 〉〉 : Plattdeutsches Lustspiel in 3 Aufzügen
3. Aufl./Tsd. Hamburg: Richter, 1925

Hrsg.
Dat Läuschenbauk 〉〉 : Ein Strauß guter Läuschen für fröhliche Leute
Hamburg: Hermes, 1919

Uut Stoff un Stoom! 〉〉 : En Sang von'n Krieg
Schwerin: Köhn, 1915

De Spöök 〉〉 : Plattdeutsches Lustspiel in 3 Aufz.
Hamburg: Richter, 1912

"Ut swore Tiden" 〉〉 : De Parchimsch Chronik
Parchim: Freise, 1910

En Sommerdrom 〉〉 : Schrewen ink Venusjohr 1920
Swerin: Köhn,