Fritz Kähler


* 05.06.1873 Waren
+ 27.11.1942 Laage


Fritz Kähler

geb. am 5. Juni 1873 auf dem väterlichen Gut Klink bei Waren, er verlebt hier seine Kindheit, besucht 1885-1892 das Gymnasium in Waren, studiert danach Jura in Heidelberg, Leipzig, Greifswald und Rostock, er legt hier sein Examen ab und ist dann in Waren und Rostock Referendar, wird 1899 Assessor und 1900 Bürgermeister in Laage in Mecklenburg; er stirbt am 27. November 1942 in Laage.

Er ist Verfasser einer Stadtgeschichte 'Wahrheit und Dichtung über Laage' (1937)

Grab: Alter Friedhof, Laage

3,42
Permanenter Link zur Autorenseite


7 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 7 (von 7 gesamt)

De Olsch mit de Lücht 〉〉 : Plattdeutscher Schwank in 1 Aufzuge
Hamburg: Richter, 1927

Führe uns nicht in Versuchung 〉〉 : Plattdeutsches Schauspiel in 2 Aufzügen
Laage: Meyer, 1914

Fürst Blücher in Laage 〉〉 : Komödie in 1 Akt ; Erstaufführung in Laage am 20. Februar 1914 zu Gunsten des Blücher-Denkmals
Laage: Meyer, 1914

De Ollsch mit de Lücht 〉〉 : Plattdeutscher Schwank
2. Aufl./Tsd. Hamburg: Richter, 1911

De Halvswestern 〉〉 : Plattdütsches Wihnachtsspill in 1 Optog
Hamburg: Richter, 1910

De Olsch mit de Lücht 〉〉 : Plattdeutscher Schwank in e. Aufzuge
Hamburg: Richter, 1909

Nige Kamellen, römische un dütsche 〉〉
Berlin: Röwer, 1905