Friedrich Hintmann


* 06.06.1858 Süderhastedt
+ 1941


geb. am 6. Juni 1858 in Süderhastedt, Dithmarschen als Sohn eines Stellmachers, er besucht die Präparandenanstalt in Großenrade und Hemmingstedt, 1876 das Lehrerseminar in Eckernförde, wird 1879 Lehrer in Barlt, ab 1885 in Neuenkirchen, nach 1898 ist er hier Hauptlehrer, er stirbt 1941.

Nachlass: Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek, Teilnachlaß

3,38
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


9 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 9 (von 9 gesamt)

Daags vör de Hochtied 〉〉 : Lustspiel in 1 Aufzug
Garding: Lühr & Dircks, 1925

De Hölp 〉〉 : Volksstück in einem Aufzug
Garding: Lühr & Dircks, 1925

De Brügghof oder Dütsche Bröderschöpp 〉〉 : Volksstück in 2 Aufz.
Garding: Lühr & Dircks, 1924

Gloov un Leev ünnern Wihnachtsboom 〉〉 : Ein volkstümliches Weihnachtsspiel
Garding: Lühr & Dircks, 1924

Nich bang! 〉〉 : Historisches Volksstück in 2 Aufzügen
Hamburg: Richter, 1913

De Bleier 〉〉 : Lustspiel in einem Aufzug
Garding: Lühr & Dircks, 1912

De Kriegserkläung 〉〉 : Volkstück in einem Aufzug
Neuenkirchen in Norderdithmarchen: Selbstverlag, 1911

De Pflegedochter oder Heemliche Leev 〉〉 : Volksstück in 2 Aufzügen
Garding: Lühr & Dircks, 1908

Dithmarscher Mund 〉〉 : Gedichte
Heide: Heider Anzeiger, 1901