Otto Graunke


* 03.02.1861 Schivelbein
+ 21.04.1942 Berlin


geb. am 3. Februar 1861 in Schivelbein, Pommern, er besucht hier die Schule und wird Schreiber auf dem Landratsamt, ist von 1881 bis 1888 Soldat, danach Materialienverwalter bei der Preußischen National-Versicherungs-Gesellschaft in Stettin; er stirbt am 21. April 1942 in Berlin.

3,29
Permanenter Link zur Autorenseite


7 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 7 (von 7 gesamt)

Plattdütsche Rimels 〉〉 : Grüße aus Schivelbein in Hinterpommern
Laboe: Selbstverl. des Hrsg., 2005

Achter düstre Dannen 〉〉 : Gedenkbläder för'n Heldengraff ; Kriegsgesäng' un Fredenskläng!
Stettin: Bosch, 1919

As't de Vagel süng' 〉〉 : Lustige und irnste Leder
Stettin: Selbstverlag, 1916

Awendklocke 〉〉 : Heimatkläng'
Stettin: Selbstverlag, 1910

An 'e Bäk 〉〉 : Plattdütsche Rimels
Stettin: Selbstverlag, 1907

Afsids 〉〉 : En lütt Bauk vull Rimelwarks
2., verb. un verm. Upl.. Stettin: Bosch, 1904

Afsids 〉〉 : En Bauk vull Rimelwarks
Stettin: Rosenkranz, 1902