Christian Flemes


* 10.02.1847 Völksen
+ 25.04.1926 Hameln


geb. am 10. Februar 1847 in Völksen am Deister [heute zur Stadt Springe gehörend]; er besucht die dortige Dorfschule, sein Wunsch, Kunstmaler zu werden, scheitert an den Mitteln zur Ausbildung, er wird Buchbinder, wandcert durch Mitel- und süddeutschland, wird Grenadier in Dreesden und arbeitet ab 1871 in Hannover als Buchbinder; er stirbt am 25. April 1926 in Hameln.

Er schreibt Kalenberger Mundart.

Mitarbeiter u. a. an der Zeitschrift 'Eekbom'

2,71; 3,25
Permanenter Link zur Autorenseite


Kleinere plattdeutsche Texte (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


5 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Land und Lüe ut olen un nien Tien 〉〉
1. Tsd.. Bad Pyrmont: Gersbach, 1921

Up den Eikenhowwe un andere Geschichten 〉〉
Hannover: Gersbach, 1919

Hans Pick un sin Heimatdörp 〉〉
Hannover: Sponholtz, 1917

1914 〉〉 : En lüttjen Struss plattdütsche Gedichte for use brawen Soldaten
Hameln: Niemeyer, 1914

Plattdütsche Gedichte 〉〉
Hannover: Edler & Krische, 1907




6 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Das kleine Buch der hannoverschen Mundart : Sprüche und Redensarten in calenberg-stadthannoverscher Mundart ; mit Wörterbuch
2. Aufl.. Hannover: Leuenhagen & Paris, 2008 >>>

Das kleine Buch der hannoverschen Mundart : Sprüche und Redensarten in Calenberg-Stadthannoverscher Mundart mit Wörterbuch
1. Aufl./Tsd. Hannover: Leuenhagen & Paris, 2005 >>>

Plattdeutsches Wörterbuch der Calenberger-Stadthannoverschen Mundart : Nebst einem Anhang plattdeutscher Sprüche und Redensarten
[Neuausg.]. Springe: Museum auf dem Burghof, 1997 >>>