Max Dreyer


* 25.09.1862 Rostock
+ 27.11.1946 Göhren

Schriftsteller


Max Dreyer

geb. am 25. September 1862 in Rostock als Sohn eines Lehrers; er besucht die Schule in Rostock, studiert ab 1880 in Rostock und Leipzig, promoviert 1884 in Rostock, ist 1885 Probandus in Malchin, dann Hilfslehrer in Frankfurt a. M., 1888 siedelt er nach Berlin über, wo er als namhafter Schriftsteller tätig ist, ab 1920 wohnt er auf seiner Besitzung in Göhren auf Rügen; hier stirbt er am 27. November 1946.

3,20; Literaturport
Permanenter Link zur Autorenseite


Kleinere plattdeutsche Texte (Sammeleintrag) 〉〉
Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


Werke in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Dat Sympathiemittel : Komödie in 5 Akten = (Das Sympathiemittel) 〉〉
Norderstedt: Vertriebsstelle u. Verl. Dt. Bühnenschriftsteller u. Bühnenkomponisten, 1999

Klavierstunn : `Ne Muskantenkomödi in 5 Uptoeg 〉〉
Hamburg: Quickborn-Verl., 1939

Dat Sympathiemiddel : Komödie in 5 Aufzügen 〉〉
Hamburg: Quickborn-Verl., 1938

Nah Huus : Plattdütsche Gedichte 〉〉
Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1904