Otto Tetjus Tügel


* 18.11.1892 Hamburg
+ 23.10.1973 Oese

Maler Freier Schriftsteller


Otto Tetjus Tügel

geb. am 18. November 1892 in Hamburg, er besucht hier ab 1908 die Kunstgewerbeschule, lebt ab 1909 in Worpswede als freischaffender Künstler, kehrt 1914 nach Hamburg zurück, ist von 1916 bis 1918 Soldat, zieht danach wieder nach Worpswede, ist 1919 Gründungsmitglied der "Hamburgischen Sezession", richtet in dern 1930er Jahren seine Einsiedelei Marcus-Hütte in Worpswede ein, zieht 1939 nach Bederkesa, ist dort Zeichenlehrer an einem Gymnasium, 1951 Umzug auf den Quickhof in [Bremervörde-]Oese; er stirbt hier am 23. Oktober 1973.

NA; Tuegelbahnhof
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


1 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Mien un Dien 〉〉 : Speel met dree Optög
Hamburg: Hanf, 1921