Ernst-Otto Schlöpke


* 12.08.1922 Neustadt (Holst.)
+ 11.06.2011 Lilienthal


Ernst-Otto Schlöpke

geb. am 12. August 1922 in Neustadt (Holst.), er besucht hier die Volks- und dann die Realschule, er macht von 1939 bis 1941 eine kaufmännische Lehre in Lübeck, danach Soldat, ab 1945 Schauspieler, später Verlagsangestellter in Scharbeutz, nach Umschulung ab 1957 Pharmareferent, er zieht 1963 nach Bremen; er stirbt am 11. Juni 2011 in Lilienthal.

1963 Freudenthal-Preis [Freudenthal-Gesellschaft]
1970 Hans-Böttcher-Preis [Stiftung F.V.S. Hamburg]
1966 Förderpreis der Friedrich-Hebbel-Stiftung

NA,163
Permanenter Link zur Autorenseite


Hörspiele (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


10 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 10 (von 10 gesamt)

Nich mit mi! 〉〉 : niederdeutsches Hörspiel
Bremen: Nordwest-Radio, 2001

Na sowat! 〉〉
Kiel: Jung, 1999

Ünnerwegens opsammelt 〉〉
Kiel: Jung, 1995

Amor hett sien Höög 〉〉
Hamburg: Quickborn-Verl., 1991

Dokter Puust 〉〉 : Komödie in 5 Törns
Verden: Mahnke, 1983

Uns' Leben is en Sommerdroom 〉〉 : Mit Leporello dorch Schleswig-Holsteen
Hamburg: Verl. d. Fehrs-Gilde [u.a.], 1981

De Welt steiht kopp 〉〉
Hamburg: Verl. d. Fehrs-Gilde, 1977

Twee Ohren hett de Minsch 〉〉
Hamburg-Wellingsbüttel: Verl. d. Fehrs-Gilde, 1973

De Glücksgaloschen 〉〉 : Komödie
Verden: Mahnke, 1964

Tieden sünd dat ... 〉〉 : Plattdüütsche Leder för Triangel un söben Pauken
Hamburg Wellingsbüttel: Verl. d. Fehrs-Gilde, 1963