Stephan Kempe



+ 23.10.1540 Hamburg

Theologe Reformator


Stephan Kempe

Stephan Kempe studiert in Rostock, er tritt in den Franziskanerorden ein und wird 1523 als Prediger nach Hamburg versetzt, wo er sich Luthers Lehren anschließt. 1527 ist er Pfarrer an St. Katharinen. Durch die große Disputation 1528, bei der er mit Johann Fritze aus Lübeck gegen Mönche der alten Lehre streitet, trägt er entscheidend dazu bei, dass Hamburg endgültig protestantisch wird. Er schreibt die Hamburger Kirchenordnung, wirkt auch in Lüneburg (1529); er stirbt am 23. Oktober 1540 in Hamburg.

de.wikipedia.org
(zuletzt besucht: 2017-02-18)
Permanenter Link zur Autorenseite


1 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Up des Abbates van Sunte Michael tho Lünenborch und sines Pröveesels Pröwebock Antworth 〉〉
[Hamburg]: Richolff, Georg d.J., 1531