Paul Jessen


* 09.03.1896 Kiel
+ 1976 Hockensbüll


Paul Jessen

geb. am 9. März 1896 in Kiel, er wächst in [Felde-]Brandsbek am Westensee auf, besucht in Kiel die Schule und das Lehrerseminar, ist von 1914 bis 1918 Soldat, danach Lehrer in Kiel, wird Mitglied der Niederdeutschen Bühne unter der Leitung von Gustav Mensching, ab 1946 ist er Rektor in Niebüll, 1956 Ruhestand, er zieht nach [Schobüll-]Hockensbüll bei Husum; er stirbt hier am 31. Dezember 1976.

NA,104
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


9 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 9 (von 9 gesamt)

Dat Spiel üm'n Schaop, 'ne Koh un seß braod'ne Eier 〉〉 : Märchenkomödie
Verden: Mahnke, 1982

Jan vertellt 〉〉
2. Aufl.. Husum: Husum-Druck- und Verl.-Ges., 1979

Jan vertellt 〉〉
Husum: Husum-Druck- und Verl.-Ges., 1976

Dat Appelspill 〉〉 : Dat Märken vun de klooken Fruunslüüd
Verden: Mahnke, 1964

De Eenspänner 〉〉
Verden: Mahnke, 1963

Dat Spill üm en Schap, en Koh un söss braad'te Eier 〉〉
Verden (Aller): Mahnke, 1959

Dat Spill üm en Schaap, en Koh un söss braad´te Eier 〉〉
Verden (Aller): Mahnke, 1958

Napolium 〉〉 : En Genossenschaftsspill in twee Törns ut Sleswig-Holsteen
Neuwied: Genossenschaftsdr. Raiffeisen, 1937

De Bur op Wittenhoff... 〉〉 : Entwurf: Schleswig-Holstein
Neuwied: Genossenschaftsdr. Raiffeisen, 1936