August Hollweg


* 15.01.1899 Rheine
+ 08.04.1977 Rheine


August Hollweg

geb. am 15. Januar 1899 in [Rheine-] Eschendorf als Sohn eines Webers, er besucht das Gymnasium in Rheine, wird im Ersten Weltkrieg Soldat, gerät 1918 in englische Kriegsgefangenschaft, ab 1924 ist er Redakteur mehrerer münsterländischer Tageszeitungen; er stirbt am 8. April 1977 in Rheine.

NA,94 LwA
Permanenter Link zur Autorenseite


Vertonungen (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉


4 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Swattbraut 〉〉 : Plattdütske Riemsels
2. Aufl.. Münster/Westf.: Aschendorff, 1953

Swattbraut 〉〉 : Plattdütske Riemsels
Münster/Westf.: Aschendorff, 1948

Alte und neue Richtsprüche 〉〉
Münster: Aschendorff, 1936

Fieraobendstunn 〉〉 : Ein plattdeutsches Bühnenspiel
Münster i. W.: Aschendorff, 1935