Johannes Füting


* 10.12.1887 Recklinghausen
+ 29.11.1964 Wadersloh

Lehrer


Johannes Füting

geb. am 10. Dezember 1887 in Recklinghausen; er besucht hier das Gymnasium, danach das Lehrerseminar in Werl, wird Lehrer in [Selm-]Bork und Harsewinkel, Westfalen, ab 1912 in Wadersloh, Teilnahme am Weltkrieg 1914/18, danach wieder Lehrer in Wadersloh, 1950 Ruhestand; er stirbt in Wadersloh am 29. November 1964.

Mit-Gründer des Plattdütschen Krinks Wadersloh.

NA,75; LwA
Permanenter Link zur Autorenseite


Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


7 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 7 (von 7 gesamt)

Druta Lübbers 〉〉 : Ein plattdeutsches westfälisches Bauerndrama in drei Aufzügen
Wadersloh: Selbstverlag, 1953

Lasten-Utliek orrer Revolutiaun in ? 〉〉 : Plattdeutsches Lustspiel (Vorspiel, 3 Akte) unter Einbeziehung des Publikums in den Spielkörper
2. Aufl.. Wadersloh (Kreis Beckum): Selbstverlag, 1952

Drei Dage Toto-Spok 〉〉 : Plattdeutsches Lustspiel mit Gesang in 5 Aufzügen
Wadersloh: Selbstverlag, 1951

Jans Schnorkebühl oder Handwerk heraus 〉〉 : Große plattdeutsche Posse mit Gesang u. Tanz in 4 Akten
Wadersloh i. Westf.: Selbstverlag, 1932

Postmester Lämpl oder Ignaz, reservier dich oder Wägg met de Fraulüe! 〉〉 : Großes plattdeutsches [westfälisch] Lustsp. mit Gesang u. Tanz ; Vorsp. u. 5 Akte
Wadersloh (Kr. Beckum, Westf.): Selbstverlag, 1928

Hennerich Backpäöhler oder De niee Tied oder Bodenreform 〉〉 : Plattdeutsches Neuzeitgemälde mit Solis, Chor u. Reigen in 5 Aufzügen
1. Aufl. 1.-6. Tsd.. Wadersloh i. W.: Selbstverlag, 1926

Frau Schulte-Blaum oder Et geiht um de Büxe oder Hennericht wäd obsternäötsk 〉〉 : Plattdeutsches Volksstück mit Gesang u. Tanz in 5 Akten
1. Aufl.. Wadersloh i. W.: Selbstverlag, 1925