Willi Eggers


* 02.04.1911 Hamburg
+ 25.05.1979 Soltau


Willi Eggers

geb. am 2. April 1911 in Hamburg, er wächst in Hamburg und Wietzendorf auf, studiert in Marburg und Hamburg Philologie, ist danach als wissenschaftlicher Assistent und im höheren Lehramt tätig, 1939-1945 Soldat, 1945 bis 1950 russische Kriegsgefangenschaft, ab 1950 ist er Lehrer am Gymnasium in Soltau; er stirbt hier am 25. Mai 1979.

NA,64
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


5 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Beteil.
Bi'n Füür 〉〉 : En plattdüütsch Geschichtenbook
5., durchges. u. erg. Aufl. / von Heinrich Kröger - [Inhaltlich unveränd. Neudr.] der 3. Aufl. Bremen 1898. Rothenburg/Wümme: Freudenthal-Ges., 1985

Bi uns hier up'n Lannen 〉〉 : Gedichte, Erzählungen u. Aufsätze
1. Aufl.. Soltau: Mundschenk, 1982

Sien leste Red un sien Truuerfier 〉〉
Rotenburg/Wümme: Freudenthal-Gesellschaft, 1979

Beteil.
Bi'n Füür 〉〉 : En plattdüütsch Geschichtenbook
Inhaltlich unveränd. Neudr. der 3. Aufl., Bremen, 1898 / bearb. von Willi Eggers. Rotenburg/Wümme: Freudenthal-Ges., 1977

Höör up dien Hart 〉〉 : Niederdeutsche Gedichte
Soltau: Mundschenk, 1954