Heinrich Buchholz


* 15.12.1895 Bremen
+ 15.08.1953 Bremen


Heinrich Buchholz

geb. am 15.12.1895 in Bremen, nach dem Besuch der Volksschule macht eine Tischlerlehre, geht als Geselle auf auf die Walz nach Italien, er ist in der Arbeiterbewegung aktiv, 1911 Junge Garde, SPD, nach dem Weltkrieg USPD und 1920 KPD, er wird ab 1933 mehrfach verhaftet, nach drei Jahren Zuchthaus ist er ab 1937 in einer Tischlerei tätig, nach dem Krieg ist er Vermittler beim Arbeitsamt; er stirbt am 15.08.1953 in Bremen.

www.spurensuche-bremen.de
(zuletzt besucht: 2016-02-25)
Permanenter Link zur Autorenseite


1 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

„Na, Lütten?“ 〉〉 : Briefe aus dem Konzentrationslager und Zuchthaus 1933 - 1937
Bremen: Donat, 2011