Adolf Cramer


* 1934 Rüthen
+ 04.01.2011 Hamburg


Adolf Cramer

geb. 1934 in Rüthen/Möhne, er besucht die Volksschule und dann die Aufbauschule in Rüthen, 1951 Mittlere Reife, Besuch der Handelsschule und Großhandelslehre, ab 1955 Industriekaufmann bei der Firma Friedrich Uhde in Dortmund, daneben Besuch des Abendgymnasiums Dortmund, 1960 Abitur, Studium in Würzburg, Berlin und Paderborn, ab 1964 in Hamburg-Harburg Haupt- und Realschullehrer; nach der Pensionierung 1997 Studium der Germanistik. (1998-2000 Grundstudium in Münster, danach Hauptstudium in Hamburg. 2005 Examen, Magister Artium.); er stirbt am 4. Januar 2011 in Hamburg.

literaturportal-westfalen
www.derwesten.de
(zuletzt besucht: 2016-07-19)
Permanenter Link zur Autorenseite

Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


3 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Gereimtes und Ungereimtheiten 〉〉 : in Platt und in Hochdeutsch
Norderstedt: Books on Demand, 2008

Hrsg.
Ruihske Leäsebauk 〉〉 : Texte, Laier, Sprüchkes, Gedichte, Kinnerruime, Limericks, Epigramme und Märkens = Rüthener Lesebuch
Hamburg: Karisma-Verl., 2001

Übers.
De glückliche Prins 〉〉
Hamburg: Elbe-Werkstätten, 2000




1 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Erinnerung an meine Jugendzeit in Rüthen 1934-1948
Norderstedt: Books on Demand, 2008 >>>