Georg Beck


* 11.01.1873 Neuenkirchen (Dithmarschen)
+ 24.06.1963 Hamburg

Justizbeamter


Georg Beck

geb. 11. Januar 1873 in Klein-Heuwisch, heute Gemeinde Neuenkirchen in Dithmarschen, zunächst Lehrer, dann Übertritt in den Justizdienst, 20 Jahre Gerichtsvollzieher, danach Leiter mehrerer Hamburger Gefängnisse, 12 Jahre Vorsteher des Hamburger Jugendgefängnisses auf der Insel Hahnöfersand, 1933 Entlassung aus dem Staatsdienst aus politischen Gründen, 1943 ausgebombt, wobei alle vor dem Krieg verfassten Manuskripte vernichtet werden, er stirbt am 24. Juni 1963 in Hamburg.

NA: 'Rund 300 plattdeutsche und 100 hochdeutsche Gedichte, die in etwa 20 verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften abgedruckt wurden'

NA,28; NA-N
Permanenter Link zur Autorenseite


Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉