Paul Alpers


* 25.11.1887 Hannover
+ 04.06.1968 Celle

Studienrat


Paul Alpers

geb. am 25. November 1887 in Hannover, er besucht das Kaiser-Wilhelm-Gymnasium in Hannover, studiert in Göttingen und Bonn Deutsch, alte Sprachen, Religionswissenschaften, Dissertation 1911 über 'das alte niederdeutsche Volkslied', Kandidat in Lüneburg und Hannover, nach vierjähriger Teilnahme am 1. Weltkrieg fünf Jahre lang Studienrat in Berlin-Lankwitz, ab 1924 in Celle am Gymnasium Ernestinum, er stirbt am 4. Juni 1968.

NA,18
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉

Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


6 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 6 (von 6 gesamt)

Alte niederdeutsche Volkslieder mit ihren Weisen 〉〉
2., stark veränd. Aufl.. Münster: Aschendorff, 1960

Hrsg.
Wi singet plattdütsch 〉〉 : 50 Leeder
4. Aufl.. Hannover: Heimatbund Niedersachsen, 1957

Hrsg.
Wi singet plattdütsch 〉〉 : 50 Leeder
3. Aufl.. [Hannover]: 1955

Hrsg.
Wi singet plattdütsch 〉〉 : 50 Leeder
2. Aufl.. [Hannover]: 1953

Hrsg.
Wi singet plattdütsch 〉〉 : 50 Leeder
Wolfenbüttel: Heimatbund Niedersachsen, 1952

Die alten niederdeutschen Volkslieder 〉〉
Hamburg: Quickborn-Verl., 1924




3 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Hrsg.
Kleines plattdeutsches Wörterbuch des Landkreises Celle
Celle: Landratsamt, 1955 >>>

Hrsg.
Das Frommesche Wörterbuch : Wortschatz der Mundart des Kirchspiels Hohenbostel im Deistervorland (1875)
Oldenburg (Oldenburg): Stalling, 1941 >>>

Untersuchungen über das alte niederdeutsche Volkslied
Norden: Soltau, 1911 >>>