Aloys Terbille


* 1936 Vreden
+ 30.10.2009 Vreden


Aloys Terbille

geb. 1936 in Vreden, er macht das Lehramts-Studium in Münster, studiert anschließend Heilpädagogik und Psychologie in Dortmund, 1971 Abschluß, er arbeitet als Sonderschullehrer, lebt in Vreden und stirbt hier am 30. Oktober 2009.

Er schreibt westmünsterländische Mundart

1984 Klaus-Groth-Preis [Stiftung F.V.S. Hamburg]
1994 Freudenthal-Preis [Freudenthal-Gesellschaft]

lwl.org / nds.wikipedia
Permanenter Link zur Autorenseite


Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


3 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Welldage 〉〉 : Niederdeutsche Gedichte aus dem Grenzland
Zelhem [u.a]: van Keulen, 1997

Use Spraoke 〉〉 : Lyrik un Prosa van Weerskanten van de Grens ; [anläßlich der Autorenlesung auf Schloß Raesfeld, 28. April 1989]
Vreden: Landeskundl. Institut Westmünsterland, 1989

Spoor van Lieden allevedan 〉〉
Zelhem: van Keulen, 1984