Ursel Meyer


* 27.04.1944 Bremen


Ursel Meyer

Ursel Wolf, geb. am 27. April 1944 in Bremen, sie wächst in Barrien bei Syke auf, besucht hier die Volksschule, dann eine Handelsschule in Bremen und macht eine kaufmännische Lehre; unter ihrem Geburtsnamen tritt sie als Liedermacherin auf.

1988 Hans-Henning-Holm-Preis
1990 Kulturpreis des Landkreises Diepholz
2005 Hans-Henning-Holm-Preis
2007 1. Preis der Zonser Hörspieltage für "Dreimusik" (Westfäl. Fass., WDR)

de.wikipedia
www.amazon.de
(zuletzt besucht: 2016-02-14)
Permanenter Link zur Autorenseite


Hörspiele (Sammeleintrag) 〉〉


10 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 10 (von 10 gesamt)

Wenn sek Dag un Obend dreept 〉〉 : Gedichte und Geschichten
Weyhe: WM-Verl.-Weyhe, 2013

Wenn sek Dag un Obend dreept 〉〉 : Gedichte und Geschichten
Weyhe: WM-Verl.-Weyhe, 2013

Ursel Meyer list Dreihmusik un De Mond passt op di op 〉〉 : Hörbook
[Weyhe]: WM-Verl.-Weyhe, 2008

Met de Tiet 〉〉 : Hörspeele to'n Lesen
Weyhe-Melchiorshausen: WM-Verl. Weyhe, 2007

De Vagelfänger : plattdeutsche Novelle mit hochdeutscher Übertragung = Der Vogelfänger / Heinrich Schmidt-Barrien. Buten in de Marsch [u.a.] / Ursel Meyer 〉〉
Heide: Westholsteinische Verlagsanstalt Boyens & Co., 1990

Över't platte Land 〉〉 : Niederdeutsche Lieder
Weyhe: Selbstverlag, 1987

Op'n Lannen 〉〉 : Niederdeutsche Lieder
Weyhe: Selbstverlag, 1984

Interpr.
Plattdütsche Leeder 〉〉
Hamburg: Deutsche Grammophon, 1982

Interpr.
Die grossen 12 [Zwölf] vom Fresenhof 〉〉
Hamburg: Deutsche Grammophon, 1980

Heh,du 〉〉 : Niederdeutsche Lieder
Hamburg: Deutsche Grammophon, 1979