Carl Schöning


* 02.11.1855 Spornitz
+ 10.03.1928 Jördenstorf


geb. am 2. November 1855 in Spornitz bei Parchim; er kommt als Postassistent nach Berlin, ist hier und später in verschiedenen Städten Mecklenburgs ein vorzüglicher Vorleser Reuterscher Dichtungen, er arbeitet in Lübz bei der Post, ab 1906 bei der Oberpostdirektion in Schwerin; er stirbt am 10. März 1928 in Jördenstorf.

Grab: Oberiten Friedhof in Schwerin (Grabstätte und Denkmal)

1,111; 3,72 Mitteil. Willie Benzen
Permanenter Link zur Autorenseite


Kleinere plattdeutsche Texte (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


5 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Min Vördragsbauk 〉〉
1. Aufl./Tsd. Rostock: Hinstorff, 1995

Bi mi to Hus 〉〉 : Riemels
3. Upl.. Schwerin: Davids, 1914

Bi mi to Hus 〉〉 : Riemels
2. Upl.. Schwerin: Davids, 1912

Bi mi to Hus 〉〉 : Riemels
Schwerin: Davids, 1909

Ut plattdütschen Lan'n 〉〉 : Gedichte und Erzählungen eines Mecklenburgers
Lübz: Coleman, 1895