Wilhelm Hartung


* 02.12.1919 Cuxhaven
+ 28.11.2003 Reinbek

Karikaturist


geb. am 2. Dezember 1919 in Cuxhaven, er macht ein Lehrerstudium, wird dann Karikutarist, u.a. 18 Jahre bei der Tageszeitung "Die Welt"; er stirbt am 28. November 2003 in Reinbek.

1967 Theodor-Wolff-Preis

de.wikipedia
Permanenter Link zur Autorenseite


Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


6 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 6 (von 6 gesamt)

Vör un achter'n Diek 〉〉 : Queerbeet döör de Wischen vun Nord no Süd
Hamburg: Glogau, 1987

Platt mit Musik 〉〉 : Dumm Tüüch un plietsche Sooken
Hamburg: Glogau, 1984

Ill.
Opfreten do ik di doch 〉〉 : 50 plattdüütsche Geschichten von Schrieverslüüd ut dat Land twüschen Elv un Weser
2. Aufl.. Bremerhaven: Ditzen, 1983

Rieder, Peer, Jägerslüüd un Buurn 〉〉 : Ziemlich wahre Geschichten, vergnügliche Verse und "plattdeutsche" Zeichnungen
Hamburg: Glogau, 1983

Tühnkroom un Wohrheit 〉〉 : 59 korte, deftige Geschichten un Riemels
2., erw. Aufl.. Hamburg: Glogau, 1982

Tühnkroom un Wohrheit 〉〉 : [53 plattdeutsche Geschichten]
Hamburg: Glogau, 1979