Illa Andreae


* 08.02.1902 Wolbeck
+ 03.02.1992


Andrea Aloysia Lackmann, geb. am 8. Februar 1902 in [Münster-]Wolbeck als Tochter eines Arztes, sie macht das Abitur in Köln, studiert Geschichte in Münster und München, 1928 heiratet sie den Universitätsprofessor Wilhelm Andreae in Graz, sie ziehen nach Gießen, wohin ihr Mann einen Ruf erhalten hat; weil er sich weigert, in die NSDAP einzutreten, verliert er seinen Lehrstuhl während des Dritten Reiches, Illa Andreae mußt durch ihre schriftstellerische Tätigkeit zum Lebensunterhalt der Familie beitragen (7 Kinder); sie stirbt am 3. Februar 1992.

LwA
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


2 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Tüsken Angel un Deergaorn 〉〉 : Von dat Liäwen un Driewen in en Mönsterlänner Duorp, von däglicken Kraom, von Vörgesichte un Spök, von Liedern un Leiwe ut verlieddene Tieden büs vandage
2. Aufl. Münster: Aschendorff, 1980

Tüsken Angel un Deergaoren 〉〉
Münster: Aschendorff, 1979