Elise Fink


* 14.07.1863 Habbrügge
+ 20.08.1939 Delmenhorst


Elise Tönjes, geb. am 14. Juli 1863 in Habbrügge in der Gemeinde Ganderkesee als Tochter eines Landwirts und Feldhüters (Amtsbote), sie besucht die Schule in Falkenburg, 1888 heiratet sie den Maler und späteren Linoleum-Werkmeister Bernhard Fink, sie leben zunächst in Habbrügge, 1894 ziehen sie nach Berlin, wo ihr Mann bei der Deutschen Patent-Linoleumfabrik in Köpenick Arbeit findet, 1899 ziehen sie nach Delmenhorst, ihr Mann stirbt 1910, sie stirbt am 20. August 1939 in Delmenhorst.

Grab: Ev. Friedhof an der Wildeshauser Straße (Delmenhorst)

Denkmäler, Benennungen: Ganderkesee: Elise-Fink-Weg

Oldenb. Landsch.
Permanenter Link zur Autorenseite


Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


2 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Brookklocken 〉〉 : Eine Auswahl ihrer Dichtungen
2. Aufl.. Delmenhorst: Rieck, 1978

Brookklocken 〉〉 : Eine Auswahl ihrer Dichtungen ; zum 100. Geburtstag der Dichterin
Delmenhorst: Rieck, 1963