Heinrich Buscher


* 11.07.1911 Nordenham
+ 09.10.1954 Westerstede

NSDAP-Funktionär Waffen-SS


Heinrich Buscher

geb. am 11. Juli 1911 in Nordenham, er studiert Volkswirtschaft an der Universität Marburg, am 1. März 1931 tritt er in die NSDAP und die SA ein, es folgt eine Funktionärskarriere, er wird Leiter der Gauamtswalterschule Haus Osterberg bei Loy, 1939 Kriegsdienst, 1940 ist er Legationsrat des Auswärtigen Amtes beim Armeeoberkommando 18 und 9, Herbst 1940 an der Deutschen Botschaft in Paris, 1942/43 Gauschulungsleiter des Gaues Weser-Ems der NSDAP, 1944 meldet er sich zur Waffen-SS, 1945 alliierte Gefangenschaft, dann Zeuge bei den Nürnberger Prozessen, 1949 gründet er in Oldenburg ein Textilversandgeschäft, er stirbt am 9. Oktober 1954 in Westerstede.

Pseudonym Klaas Kunst

de.wikipedia.org
(zuletzt besucht: 2017-10-22)
Permanenter Link zur Autorenseite


2 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

De moje Jack 〉〉
Bremen: Radio Bremen, 1953

Kruezigt Volk 〉〉 : En Spill in fief Parten
Leer: Deutsche Buchh., 1933




1 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Niederdeutsche Gedenkstätte "Stedingsehre" Bookholzberg
Oldenburg i.O.: Stalling, 1937 >>>