Hannes Demming


* 25.05.1936 Münster

Gymnasiallehrer Schauspieler


Hannes Demming

geb. am 25. Mai 1936 in Münster, er besucht wegen Evakuierung verschiedene Schulen, ab 1947 das Gymnasium in Rheine, ab 1952 in Münster, er macht hier 1956 das Abitur, studiert in Münster, macht 1962 das Erste und 1964 das Zweite Staatsexamen, wird Gymnasiallehrer in Greven, Münster, Hiltrup und Recklinghausen, ab 1975 ist er Studiendirektor, 2000 Pensionierung.

1990 Rottendorf-Preis für Verdienste um die ndt. Sprache
1999 Münster-Nadel
2004 Theaterpreis der "Gesellschaft der Musik- und Theaterfreunde Münsters und des Münsterlandes"

Ab 1961 Mitglied und seit 1974 Leiter der Niederdeutschen Bühne Münster.
Freier Mitarbeiter des WDR als Sprecher, Sänger, Übersetzer und Autor westfälischer Sendungen.


www.hannesdemming.de
(zuletzt besucht: 2016-03-01)
Permanenter Link zur Autorenseite




15 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 15 (von 15 gesamt)

Übers.
Dat Geld lig in de Bank 〉〉 : en Vüörspiël, dat en Naospiël hät
Verden: Mahnke, 2017

Übers.
En lük üöwer de Wuortelkinner 〉〉
Neckarsteinach: Edition Tintenfaß, 2016

Übers.
Klaoverich un Klaoverita 〉〉 : en Vertellsel van´t Glück
Essen: Klartext, 2014

Übers.
De bruoken Kroos 〉〉 : en Lustspiell
Bielefeld: Aisthesis, 2013

Übers.
Heliand 〉〉
Enschede: TwentseWelle, 2012

Kringe, Quinten & Korinthen 〉〉
Münster: Aschendorff, 2011

Übers.
Urfaust 〉〉 : Dat Spie͏̈l van Doktor Faust
Münster: Aschendorff, 2010

Übers.
Appeln in Naobers Gaorn 〉〉 : Kumelge in drei Uptröge
Verden: Mahnke, 2003

Übers.
Asterix und de Kuopperpott 〉〉
Stuttgart: Ehapa Verl., 2000

Hrsg.
Gesammelte Werke.
Bd. 4 . Sipp, sapp, Sunne 〉〉 : Namens un Lüh ; Volkskundliches aus seinen Schriften mit Bräuchen, Tänzen, Liedern zu Bauernhochzeit und Schützenfest
Münster: Aschendorff, 1992

Fabel-Fibel 〉〉 : Drei Dutz lichte Läxen
Münster: Aschendorff, 1989

Hrsg.
Spiellwiärks 〉〉 : Plattdeutsche Gedichte
Münster: Selbstverlag der Niederdt. Bühne an den Städt. Bühnen, 1988

Hrsg.
Gesammelte Werke.
Bd. 3 . Ick will di maol wat seggen 〉〉 : Sprichwörter und Redensarten, Kinderreime und Lieder, Glauben und Aberglauben, Namen und Begriffe, der "Allerwerteste" im Volksmund des Münsterlandes, Hausinschriften und anderes mehr aus seinen volkskundlichen Schriften
Münster: Aschendorff, 1983

Übers.
Jöppe in't Paradies 〉〉 : Kumelige in 3 Akte, frei nach Holberg ; in Mönsterlänner Platt
Verden: Mahnke, 1980

Interpr.
De Kiepenkärl segg Frohe Wiehnachten 〉〉
Münster: MOD-Musikverlag, 1977