Hans Draehmpaehl


* 27.02.1932 Wismar
+ 22.07.1994 Berlin


Hans Draehmpaehl

geb. am 27. Februar 1932 in Wismar, er studiert Germanistik und Theatergeschichte in Greifswald, wird Ensembleleiter an der Universität Greifswald, bei der Matthias-Thesen-Werft Wismar und der Elbewerft Boizenburg, danach studiert er Musik in Berlin und wird Lehrer in Schwerin und Berlin, ab 1981 ist er freischaffender Schriftsteller; er stirbt am 22. Juli 1994 in Berlin.

MV-Taschenbuch
Permanenter Link zur Autorenseite


Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


10 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 10 (von 10 gesamt)

De Wismersch Mallbüdel 〉〉
Wismar: Weiland, 2007

Wihnachtstied in Mäkelborg-Vörpommern 〉〉 : Plattdeutsches zur Weihnachtszeit
Rostock: Büro + Service GmbH, 2003

Wismersch Platt - is all wat 〉〉 : Niederdeutsche Texte
Rostock : Verl. BS: 2003

Dit un dat in Wismersch Platt 〉〉
2., deutlich erw. Aufl.. Rostock: BS-Verl., 2002

Dit und dat in Wismersch Platt 〉〉
2., deutlich erw. Aufl.. Rostock: BS-Verl., 2002

Dit un Dat, all up Platt 〉〉
Neubukow: Keuer, 1991

De grote Törn 〉〉
Berlin: Selbstverlag, 1990

Niege Tieden 〉〉
Berlin: Selbstverlag, 1990

Nu is´t sowiet - Wihnachtstied 〉〉 : Plattdeutsches zur Weihnachtszeit
Berlin DDR: Dt. Schallplatten, 1988

Dit un´ dat in wismersch Platt 〉〉
Wismar: 1979