Josef Uhlenbrock


* 05.08.1905 Appelhülsen
+ 1985 Solingen

Hüttendirektor Wirtschaftsjurist


geb. am 5. August 1905 in [Nottuln-]Appelhülsen bei Senden als Sohn eines Bauern, er besucht hier die Volksschule, ab 1918 das Gymnasium in Dülmen, macht 1924 das Abitur, studiert ab 1924 Rechtswissenschaft in Freiburg, Berlin und Münster, er macht 1927 das Referendarexamen am Oberlandesgericht Hamm, 1931 das Assessorexamen am Kammergericht in Berlin, ist ab 1932 Wirtschaftsjurist, ab 1939 Justitiar, Rechtsanwalt in Arnsberg, 1942 wird er Prokurist in einem Stahlwerk in Düsseldorf, ab 1947 im selben Unternehmen Vorstandsmitglied und Hüttendirektor, 1971 Pensionierung, er wohnt danach in Solingen-Ohligs, Schloß Caspersbroich; er stirbt am 22. März 1985 in Solingen.

LwA; LnA
Permanenter Link zur Autorenseite


9 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 9 (von 9 gesamt)

Vertellsels 〉〉
3. Aufl.. Münster: Regensberg, 1986

Nu kiek doch een´ den annern an! 〉〉 : Plattduetske Riemsels un Vertaellsels
Münster: Regensberg, 1984

Recht un Liäben 〉〉 : Plattdütske Justizgeschichten
Münster: Regensberg, 1981

Vertellsels 〉〉
2. Aufl.. Münster: Regensberg, 1981

Vertellsels 〉〉
Münster: Regensberg, 1979

Plattdütske Justizgeschichten 〉〉
Münster: Regensberg, 1969

Wild un Jagd 〉〉
Münster: Regensberg, 1967

Lü und Diers 〉〉
Münster: Regensberg, 1966

Land un Lü 〉〉
Münster: Regensberg, 1965