Karsten Steckling


* 24.04.1950 Greifswald


Karsten Steckling

geb. am 24. April 1950 in Greifswald als Sohn eines Schmiedmeisters und einer Erzieherin, er besucht in Züssow die Schule, macht ab 1966 in Putbus die Lehrerausbildung, arbeitet von 1969 bis 1995 in Lühmannsdorf als Lehrer, zuletzt in Karlsburg, er lebt in Züssow.

Permanenter Link zur Autorenseite


11 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 11 (von 11 gesamt)

Mien Pierd hett Kolik 〉〉 : Doentjes, lütt Vertellers, Riemels un anner Malligkeiten ut Mäkelborg-Vörpommern
2. Aufl.. Friedland: Steffen, 2011

Von Appeldwatsch bis Zippeltrine 〉〉 : Döntjes, Sech- un Schimpwür
Friedland: Steffen, 2010

Mien Pierd hett Kolik 〉〉 : Doentjes, lütt Vertellers, Riemels un anner Malligkeiten ut Mäkelborg-Vörpommern
Friedland bei Neubrandenburg: Steffen, 2008

Sing man tau 〉〉 : Die schönsten und bekanntesten plattdeutschen Lieder von gestern und heute
Greifswald: 2004

Freundschaft, Fründschaft, Drushba 〉〉 : Ut de Russentiet ; Geschichten "unverbrüchlicher deutsch-sowjetischer Freundschaft" aus dem Leben in der DDR und danach
Mesekenhagen: buch.macher, 2001

F. R. - dat war mein Opa 〉〉 : Dorf- und Schulgeschichten auf Hoch und Platt
2. Aufl.. Gützkow: Oehmke, 1999

F.R. - dat war mein Opa 〉〉 : Dorf- und Schulgeschichten auf Hoch und Platt
Gützkow: Oehmke, 1997

Uns Platt is ok hüt noch wat! 〉〉 : Lütt Döntjes
Greifswald: Baltic-Verl.-Agentur, 1997

De best Tieten sünd de Mahltieten 〉〉 : Küchenkalender mit typisch mecklenburg-vorpommerschen Rezepten aus Großmutters Zeiten
Gützkow: Oehmke, 1996

Nu ierst recht! 〉〉 : `n por Malligkeiten ut Meckelborg-Vörpommern
Gützkow: Oehmke, 1996

Wenn ick mi nich vertellt heww 〉〉 : Plattdütsch Vertellers un "klaug" Redensorden von gistern un hüt ut Meckelborg-Vörpommern
2. Aufl.. Gützkow: Oehmke, 1996