Carl Scholz


* 09.07.1927 Bremen
+ 20.01.2009


Carl Scholz

geb. am 9. Juli 1927 in Bremen als Sohn eines Schlachtermeisters (später Lokführer), er geht in Bremen zur Volksschule, ab 1940 auf die Realschule, von 1944 bis 1945 Soldat, danach Heizer bei der Bundesbahn, ab 1948 Bauarbeiter in Bremen, von 1950 bis 1959 Hilfsmechaniker, Vorarbeiter und dann Meister in Bremen, von 1959 bis 1972 ist er in Bremen Sachbearbeiter, von 1964 bis 1966 macht er daneben ein Abendstudium in Maschinenbau, von 1972 bis 1987 ist er Stabsstellenleiter für Produktionsplanung in Bremen, daneben von 1976 bis 1978 Abendstudium Betriebswirtschaft, 1987 tritt er in den Vorruhestand, um als freier Schriftsteller zu arbeiten; er stirbt am 20. Januar 2009.

1986 Freudenthal-Preis [Freudenthal-Gesellschaft]
1997 Borsla-Preis
2006 Bundesverdienstkreuz / Verdienstkreuz am Bande

Mitgründer des "Schriewerkrings Weser-Ems". (1996)

mahnke-verlag.de
(zuletzt besucht: 2016-03-25)
Permanenter Link zur Autorenseite


Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


20 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 20 (von 20 gesamt)


Anner Farv dat 〉〉 : Gedichten vun Striepens an´n Heben un vun Lüüs doodmaken
Oldenburg (Oldenburg): Isensee, 2009

Stadtverfaten vun de Seestadt Bremerhaben 〉〉
Leer: Schuster, 2008

Leve Gemeen ... 〉〉 : Plattdüütsche Predigten un anner Texten
Norderstedt: Bonifacius-Druckerei, 2004

Übers.
Landesverfaten vun de Free Hansestadt Bremen 〉〉
Leer: Schuster, 2004

Mengselpott 〉〉 : Döntje un anner malle Geschichten
Oldenburg: Isensee, 2003

Keen Bang nich ... 〉〉 : Tragikomödie in einem Akt
Verden: Mahnke, 2002

Hrsg.
2000 un mehr 〉〉 : En Anthologie
Bremen: Schrieverkring, 2001

Lüttje Upschrievsels 〉〉 : Miniaturen un annerswat
München: Sequenz-Medien-Produktion, 2001

Übers.
De Bremer Stadtmuskanten = Die Bremer Stadtmusikanten 〉〉 : ein Märchen der Gebrüder Grimm
Bremen: Bremer Drucksachen-Service Stute, 1999

Geistliche Konzerte und Liederzyklen 〉〉
Bremen: 1999

Hollweglangs 〉〉 : Gedichten un Texten
Oldenburg: Isensee, 1998

Hrsg.
Wenn de Pappelbööm singt 〉〉 : 33 plattdüütsche Geschichten
Diepholz: Schröder, 1998

Paar Snippels 〉〉 : Ut Carl V. Scholz sien Schrievwarks
Bremen: Selbstverlag, 1997

Nah Bremen to 〉〉 : Bremer Vertellen
Bremen: Hauschild, 1996

Hrsg.
Dwarsdör 〉〉 : Dat Schriverkringbook II
Bad Zwischenahn: Zwischenahner Autorenverl., 1993

Hrsg.
Festschrift zum 40-jährigen Bestehen des Schrieverkring mit den Referaten einiger Warkeldage 〉〉
Oldenburg: De Spieker, Heimatbund für niederdeutsche Kultur, 1993

Leven willt wi 〉〉 : Prosa un Gedichten
Oldenburg: Holzberg, 1991

Übers.
Oberuferer Christgeburt-Speel 〉〉 : in Plattdüütsch
Dornach/Schweiz: Steiner, 1990

Liekut 〉〉 : En Iesenbahngeschicht
Oldenburg: Isensee, 1989

Liesbeth oder en Fro is ok'n Minsch 〉〉 : Stuck in dree Akte
[Bremen]: Selbstverlag, 1989