Oskar Schwindrazheim


* 16.04.1865 Hamburg
+ 24.04.1952 Hamburg


Oskar Schwindrazheim

geb. am 16. April 1865 in Hamburg, er besucht die Höhere Bürgerschule und dann die Kunstgewerbeschule, studiert von 1887 bis 1889 in München, 1888 ist er Mitgründer der Gruppe der Hamburger Pflanzenkünstler, daraus entsteht 1891 der erste deutsche Volkskunstverein ("Verein Volkskunst") und gibt die Zeitschrift "Beiträge zu einer Volkskunst" heraus, ab 1907 ist er Lehrer und Bibliothekar an der Kunstgewerbeschule Altona, später deren Leiter; er stirbt am 24. April 1952 in Hamburg-Altona.

Hamburger Kunstmaler

Nachlass: Staatsarchiv Hamburg

Staatsarchiv Hamburg
www.deutsche-digitale-bibliothek.de
(zuletzt besucht: 2019-04-16)
Permanenter Link zur Autorenseite
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


4 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Lanks Heid un Moor 〉〉
Deinstedt b. Bremervörde: Heimatsucher-Lebensgemeinschaft, 1925

Söss un veer Been, Twee un garkeen 〉〉 : Lütte Tiergeschichten
Deinstedt b. Bremervörde: Heimatsucher-Lebensgemeinschaft, 1925

Ut min Skizzenbook 〉〉 : Plattdütsche Rimels
2. Aufl.. Altona, Elbe: Hammerich & Lesser, 1925

Ut min Skizzenbook 〉〉 : Plattdütsche Rimels
Altona: Altona-Elbe, 1924