Friedrich Möllering


* 19.02.1913 Obermehnen
+ 21.12.1996 Salzbergen


geb. am 19. Februar 1913 in [Lübbecke -]Obermehnen als Sohn eines Landwirts, er besucht ab 1926 die Oberschule in Lübbecke, macht von 1935 bis 1937 die Ausbildung für den Gehobenen Dienst bei der Bundeszollverwaltung Kiel, 1937 bis 1939 ist er außerplanmäßiger Zollinspektor in Kiel und Hamburg, ab 1939 Zollbeamter in Borken, Bielefeld, Dortmund, Herford, Bünde, Paderborn und zuletzt Oberzollrat in Bielefeld, er wird 1974 pensioniert, lebt dann in Enger bei Bielefeld; er stirbt am 21. Dezember 1996 in Salzbergen.

1986 Kulturpreis der Stadt Enger
1987 Bundesverdienstkreuz / Verdienstkreuz am Bande
1986 Kulturpreis der Stadt Enger

LnA; LwA
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


6 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 6 (von 6 gesamt)

Van muadns bit in´n Twuiduistern 〉〉 : Erzählung
Lübbecke: Uhle & Kleimann, 1987

De Wittekindsagen 〉〉
Bielefeld: 1984

Frittken vanne Hermannshöhe 〉〉 : Votellsels un Dönkens
Dortmund: Westfalen-Verl., 1984

Frittken vanne Hermannshöhe : Votellsels un Dönkens ; met Afbildungen van Tonfiguren, de Frittken süms maket häf.
Bd. 3 . 〉〉
Dortmund: Westfalen-Verl., 1983

Frittken vanne Hermannshöhe : Votellsels un Dönkens ; met Afbildungen van Tonfiguren, de Frittken süms maket häf.
Bd. 2 . 〉〉
Dortmund: Westfalen-Verl., 1982

Frittken vanne Hermannshöhe : Votellsels un Dönkens ; met Afbildungen van Tonfiguren, de Frittken süms maket häf.
[Bd. 1] . 〉〉
Bielefeld: Zeitungsverl. Neue Westfälische, 1981




1 Werk(e) über Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Flaggenwechsel : Friedrich Möllerings Leben in der Weimarer Republik, der Hitler-Diktatur bis zur Demokratie der Bundesrepublik
Lübbecke: Uhle & Kleimann, 1996 >>>