Louis Israëls


* 24.04.1854 Weener
+ 24.05.1922 Halle

Viehhändler


geb. am 24. April 1854 in Weener, Reg.-Bez. Aurich [heute Kreis Leer] als Sohn eines jüdischen Viehhändlers, er übernimmt das Geschäft seines Vaters erfolgreich und wird einer der wohlhabensten Bewohner des Rheiderlandes, er lebt hier um 1900; er stirbt an 24. Mai 1922 in Halle/Saale. (Seine Witwe stirbt im KZ Theresienstadt.)

Er schreibt in Rheiderländer Mundart. 1,84; GBV; 3,40; BLO
Permanenter Link zur Autorenseite



2 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Ut mine Jagdtid un as in Ostfrysland in't Jahr 1896 unner't Rindväh de Muul- un Klauensüke wass 〉〉 : Lüstige Vertellses in Ostfrys' Plattdüits
Oldenburg: Stalling, 1900

"Wat de Kiewit sprook" 〉〉 : Döntjes un Rimels in ostfrys' Plattdütsch
Oldenburg: Stalling, 1889