Ludwig Hinrichsen


* 21.03.1872 Kappeln
+ 25.02.1957 Kappeln


geb. am 21. März 1872 in Kappeln, er wird freier Schriftsteller; er stirbt hier am 25. Februar 1957.

Ehrenbürger [Stadt Kappeln]

Denkmäler, Benennungen: Kappeln: Ludwig-Hinrichsen-Straße

Permanenter Link zur Autorenseite


Hörspiele (Sammeleintrag) 〉〉
Kleinere plattdeutsche Texte (Sammeleintrag) 〉〉
Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Briefe (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


9 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 9 (von 9 gesamt)

De Swedenkoppel 〉〉 : En Vertelln
1955

De Füürproov un anner Vertelln 〉〉
Hamburg: Quickborn-Verl., 1942

Ludwig Hinrichsen 〉〉 : Eine Auswahl
Hamburg: Meißner, 1940

Schipp up Strand, ahoi 〉〉 : En Volksstück in 3 Deel
Hamburg: Quickborn-Verl., 1936

Fritzing warrt arretiert 〉〉 : Niederdeutsches in drei Akten
Hamburg: Quickborn-Verl., 1935

Verloren Spill 〉〉 : Ein plattdeutsches Schauspiel in drei Akten
Glückstadt: Eekboom-Verl., 1928

Jehannispöuk 〉〉 : Ein Spill in 1 Akt
Hamburg: Eekboom-Verl., 1926

Jens Störtebeker 〉〉 : [Erzählg]
Bremen: Schünemann, 1925

Seenood un anner Dichtungen 〉〉
Hamborg: Eekboom-Verl., 1925