Wilhelm Scharrelmann


* 04.09.1875 Bremen
+ 18.04.1950 Worpswede

Lehrer


Wilhelm Scharrelmann

geb. am 3. September 1875 in Bremen, er besucht hier die Domschule, danach das Lehrerseminar. ab 1895 ist er Lehrer, er engagiert sich für die Bremer Schulreformbewegung, deren prominentester Kopf Fritz Gansberg ist, 1921 quittiert er den Schuldienst und zieht nach Worpswede; er stirbt am 18. April 1950 in Worpswede.

1936 Literaturpreis der Provinz Hannover

wiki
Permanenter Link zur Autorenseite


Ungedruckte Werke (Sammeleintrag) 〉〉
Werke in Hochdeutsch (Sammeleintrag) 〉〉
Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉
Literatur über Autor und Werke (Sekundärliteratur) 〉〉


10 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 10 (von 10 gesamt)

Antlitz der Freundschaft 〉〉
Bremen: Donat, 2000

De Hochtied in de Pickbalge 〉〉 : Kummedi in veer Uptög
Verden: Mahnke, 1968

De Hochtied in de Pickbalge 〉〉 : Kummedi in veer Uptög
Hamburg: Quickborn-Verl., 1946

De Proov up de Leev 〉〉 : Spill in dre Törns
Hamburg: Quickborn-Verl., 1935

De Hochtied in de Pickbalge 〉〉 : Kummedi in veer Uptög
Wismar: Hinstorff, 1928

Snider Weckstroh un anner Pickbalgen-Geschichten 〉〉
Wismar: Hinstorff, 1928

Friesische Märchen 〉〉
4. Aufl.. Bremen: Friesen-Verl., 1922

Friesische Märchen 〉〉
3. Aufl.. Wilhelmshaven: Friesen-Verl., 1921

Friesische Märchen 〉〉
2. Aufl.. Wilhelmshaven: Heine, 1920

Friesische Märchen 〉〉
Wilhelmshaven: Heine, 1919