Paul Warncke


* 13.05.1866 Lübz
+ 24.04.1933 Berlin


geb. am 13. Mai 1866 in Lübz;, er besucht die Gymnasien in Schwerin, Parchim und Rostock, macht die Ausbildung zum Buchhändler in Lübeck, bildet sich ab 1893 in Berlin zum Bildhauer aus, ist dort Redakteur des 'Kladderadatsch'; er stirbt am 24. April 1933.

Er gibt Werke von Reuter heraus, schreibt über Worpswede und verfaßt im und nach dem 1. Weltkrieg 'vaterländische' Gedichte.

2,101; 3,83
Permanenter Link zur Autorenseite


Sekundärliteratur (Sammeleintrag) 〉〉


11 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 11 (von 11 gesamt)

Beteil.
Ut de Franzosentid 〉〉
61.-65. Taus.. Wiesbaden: 1927

Hrsg.
Fritz Reuters Werke.
[3] . Dörchläuchting. De meckelnbörgschen Montecchi un Capuletti oder De Reis' nah Konstantinopel 〉〉
Berlin: Wegweiser-Verl., 1923

Fritz Reuter 〉〉 : Woans hei lewt un schrewen hett
[4. Aufl.]. Berlin: Dom-Verlag, 1922

Hrsg.
Fritz Reuters Werke.
[1] . Ut de Franzosentid. Ut mine Stromtid T. 1 〉〉
Berlin: Wegweiser-Verl., 1922

Hrsg.
Fritz Reuters Werke.
[2] . Ut mine Stromtid T. 2 u. T. 3 〉〉
Berlin: Wegweiser-Verl., 1922

Fritz Reuter 〉〉 : Woans hei lewt un schrewen hett ; mit vele Biller
3. Aufl./Tsd. Berlin: Meyer & Jessen, 1910

Beteil.
Ut de Franzosentid 〉〉
31.-45. Tsd.. Wiesbaden: Verl. des Volksbildungsvereins, 1910

Fritz Reuter 〉〉 : Woans hei lewt un schrewen hett ; mit vele Biller
2. Uplag. Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt, 1906

Beteil.
Ut de Franzosentid 〉〉
1. Aufl.. Wiesbaden: Verl. des Volksbildungsvereins, 1905

Snurrig Lüd 〉〉 : Snaksche Snurren ut Stadt un Land ; in Rimels
Leipzig: Voigtländer, 1901

Fritz Reuter 〉〉 : Woans hei lewt un schrewen hett. Mit 9 Biller
Leipzig: Voigtländer, 1899