Franz Brasser


* ca. 1520 Lübeck
+ 22.03.1594 Lübeck


Franz Brasser

geb. um 1520; er ist Gründer und Leiter der erfolgreichsten deutschen Schule, bei der Gründung der Schulmeisterzunft 1558 wird er einer der beiden Ältesten und Inspektor aller deutschen Schulen in der Stadt; über zwanzig Jahre lang ist er zugleich Werkmeister der Katharinenkirche; er stirbt am 22. März 1594 in Lübeck.

de.wikipedia
digitalisate.sub.uni-hamburg.de
(zuletzt besucht: 2016-09-24)
Permanenter Link zur Autorenseite


6 Werk(e) in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

Eintrag 1 - 6 (von 6 gesamt)

Ein Newe Rechens-Buch 〉〉 : Auff alle Kauffmans-Handelunge, für die anfangende Schülers
Lübeck: 1663

Ein nye Rekensboeck 〉〉 : Upt nye dörch einen Leeffhebber der Kunst aversehen/ unde gecorrigeret.
Hamborch: Paul Lange (Verleger Heinrich Dose), 1617

Ein nye Rekensboeck 〉〉 : vp aller Koep=||mans handelinge/ vor de anfangen=||den Schölers/ dörch Franciscum Brasser gemaket.||
Olden Stettin: Kelner, Andreas (Erben), 1598

Ein nye Rekensboeck 〉〉 : vor de anfangenden Schö=||lers dörch Franciscum Brasser || gemaket.|| ... ||
Hamburg: Jandeck, Ernst, 1594

Arithmetica edder Rekenböck up alle Koepmanshandling 〉〉
[Lübeck]: [Johann Balhorn d.J.?], 1590

Brasser, Franziscus: Eyn nye unde nütsam Rekensbvoeck 〉〉
Lübeck: Balhorn, Johann d. Ält., 1556