Rainer Prüß


* 1945 Meldorf


Rainer Prüß

geb. 1945 in Meldorf, nach der Mittleren Reife macht er eine Tischlerlehre, ab 1966 studiert er an der Werkkunstschule Flensburg Innenarchitektur, 1969 Abschluss als Dipl. Designer, er arbeitet als Designer und Innenarchitekt, ab 1972 eigenes Büro, daneben Lehrtätigkeit als Dozent und Fachbereichsleiter Innenarchitektur an der Werkkunstschule Flensburg, ab 2007 Lehrauftrag an der UNI Flensburg.

2013 Plattdeutsches Buch des Jahres [Carl-Toepfer-Stiftung / INS]
2015 Klaus-Groth-Preis für Niederdeutsche Lyrik [Stadt Heide]
2017 Niederdeutscher Literaturpreis [Stadt Kappein]

www.rainer-pruess.de
www.flensburgjournal.de
(zuletzt besucht: 2016-02-11)
Permanenter Link zur Autorenseite


Werke in Niederdeutsch (nach Erscheinungsjahr)

De Leevde 〉〉 : De Leevd vun Anfang bit to Enn, ohn dor wat uttoblenn
Flensburg: Selbstverlag, 2018

Waterkant un hoge See 〉〉 : en Billerbook un Riemels ok ; vun Leevde, Watt und dit und dat
Flensburg: Selbstverlag, 2015

Beten mehr vun Sport un Äpps, vun Tüünkraam un vun Gugel Mäpps 〉〉
Flensburg: Prüß, Wirtschafts- und Kulturkonzepte, 2014

Beten Watt in swatt und witt vun Neihmaschien und Fensterkitt 〉〉
Flensburg: R. Prüss, 2013